Beitrag aus der aktuellen Ausgabe der MDR

Unter dem Titel „Schiedsvereinbarung – Einrede vor dem staatlichen Gericht und Rüge vor dem Schiedsgericht“ haben wir einen Aufsatz in der aktuellen Ausgabe der Monatsschrift für Deutsches Recht (MDR) publiziert. Die Einleitung umfasst den Inhalt des Beitrags wie folgt:

Das schiedsgerichtliche Verfahren steht anerkanntermaßen als Alternative zur Streitführung vor den staatlichen Gerichten zur Verfügung. Daran ändern auch kritische Diskussionen auf verschiedenen Feldern in der jüngeren Vergangenheit nichts. Der folgende Beitrag analysiert nach Darlegung von Rechtsnatur und prozessualer Wirkung der Schiedsvereinbarung die Schiedseinrede vor dem staatlichen Gericht sowie ihr Pendant vor dem Schiedsgericht durch den Beklagten. Im Anschluss daran wird der Frage nachgegangen, ob und in welchen Fällen der Kläger hiergegen eine Gegeneinrede bzw. den “Arglisteinwand“ erheben kann.

Der gesamte Beitrag von Longrée, Sebastian J. M. / Wedel, Dominik, Schiedsvereinbarung – Einrede vor dem staatlichen Gericht und Rüge vor dem Schiedsgericht, findet sich in MDR 2016, 1362-1366.

Weitere Artikel zum Thema

Autor

  • Gesellschaftsrecht
  • Handels- und Vertragsrecht
  • M&A
  • Compliance
  • Private Equity und Venture Capital
  • Prozessführung und Schiedsverfahren